Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   23.03.14 10:04
    mein bestes stück - geht
   30.03.14 18:57
    Hey ich finde deinen Blo


http://myblog.de/mumulecker

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Sessel

Wir gingen zu ihr nach Hause, vor der Tür küssten wir uns nochmals und dann fragte sie mich ob ich noch mit rein kommen würde. Da hab ich schon die ganze Zeit drauf gewartet, natürlich komme ich mit sagte ich ihr.

Wir gingen in ihre Wohnung und ich war schon wieder wie im Rausch, die ganze Wohnung roch nach ihr, sie ließ den Rock von den Hüften auf den den Boden Fallen und machte es sich auf dem Sessel bequem. Ich ging auf sie zu setzte mich auf die Lehne und Küsste sie wieder und wieder, knabberte an ihrem Ohr, flüsterte ihr liebe Worte zu und knöpfte dabei ihre Bluse auf. Zum erstenmal sah ich ihre Brüste, sie waren nicht groß, vielleicht eine Hand voll aber schön. Die Nippel waren der absolute Hammer, sie waren schön lang und fest so das man (Mann) nur noch den Wunsch hat in den Mund damit und lutschen, saugen und zärtlich zubeißen. Solwejg genoss es, sie ging mir mit der einen Hand in die Hose und mit der anderen suchte sie meine Nippel. Als sie einen zwischen die Finger bekamm, griff sie zu und drehte mir den Nippel um 180° rum und sagte "leck mich, beiß mir in die Mumu".

Ich ging vor ihr auf die Knie, küsste noch den Bauchnabel und fuhr dann mit der Zunge runter bis zu ihrer Mumu, sie hatte noch immer die Strumpfhose an und der Duft war schon anders aber für mich roch es lecker. Ich leckte sie so gt es ging durch die Strumpfhose und nagte an ihren Lippen, der Geschmack der von der Strumpfhose aus ging machte mich nur noch mehr an. Wärend ich sie leckte bekamm sie 2 mal einen Orgasmus und die ganze Zeit hatte sie meine Nippel in den Fingern gehabt, die schmerzten jetzt ein wenig und bei mir hatte sich auch einiges angestaut. Wir machten die halbe Nacht weiter und so kam ich auch mal zum Höhepunkt, wir schliefen in der Löffelchen Stellung ein und ich hatte die ganze Nacht über eine Hand an ihrer Mumu.

22.3.14 21:49


Werbung


Der erste Morgen

Am nächsten Morgen wurde ich wach, weil ich irgendwelche Berührungen an meinem Körper wahrnahm. Ich öffnete die Augen und das was gestern passiert ist, war kein Traum gewesen, es war Solvejg die mit mir im Bett lag.

Ich sah ersteinmal nur nur ihre Haare, wundervolle kupferfarbene Spiralen. Ihre Lippen machten sich gerade an meine immer noch geröteten Brustwarzen zu schaffen und mit einer Hand massierte sie mein bestes Stück. Leise sagte ich ihr wie sehr ich sie mag und das ich ihre Sommersprossen zählen möchte und das ich für immer bei ihr bleiben möchte. Darauf sagte sie "mit dem Zählen hast du ja dann noch Zeit und glücklich bin ich auch, aber mach mich jetzt noch glücklicher und kümmere dich um meine Mumu" und biss mit leichtem Druck in meinen Nippel.

Das brauchte Solvejg mir nicht zweimal sagen,ich rutschte unter die Bettdecke und verwöhnte sie, ich war in jeden cm, nein mm von ihr verliebt. Sie hatte so einen wundervollen Duft an sich, auch wenn sie noch nicht Duschen war, ich bekam einfach nicht genug von ihr. Und schließlich verbrachten wir noch weiter  Stunden im Bett.

Mein drang für die Toilette wurde immer größer und so stand ich auf "Wo willst du hin"? fragte Solvejg

"Auf die Toilette" antwotete ich, "ohne mich, du willst mich verlassen, du hast gesagt das du mich nicht mehr alleine läst, das du ohne mich nirgendwo hingehst" sagte sie

"Ohne dich, damit meinte ich das ich den Lebensweg mit dir gemeinsam gehen möchte, zu Freunden, zum Sport, überall hin, nur zur Toilette möchte ich schon alleine"

"Du wiedersprichst dich, zuerst überall hin und dann doch alleine, aber nicht mit mir, überall ist überall, also gehen wir auch auf die Toiette gemeinsam" sagte Solvejg mit ernster Stimme, nahm mich bei der Stange und ich trottete hinterher.

"So setz dich hin und fang an zu pullern" "Solvejg mein Engel, so geht das nicht, ich kann nicht wenn du daneben stehst und schon gar nicht auf Befehl" sagte ich ihr

"Gerade sagtest du noch das du dringend musst, ich muß jetzt auch dringend" und so setzte sie sich aufs Klo und ließ es laufen, durch das Plätschern wurde bei mir der Drang noch verstärkt.

Als sie fertig war musste ich mich aufs Klo setzen und Solvejg öffnete ein wenig den Wasserhan, nach ungefähr einer Viertelstunde lief es auch bei mir, was für eine Erleichterung.

23.3.14 09:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung